In unseren ersten Blogbeiträgen wollen wir zunächst auf das Thema Homeoffice eingehen, da dieses derzeit viele Unternehmen betrifft und Unsicherheiten mit sich bringt. Corona zwingt Unternehmen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und zu schauen, ob und wie sie Homeoffice effizient einsetzen können. Denn um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sollen überflüssige Kontakte, sofern möglich, vermieden werden. Da auch Unternehmen eine Verantwortung tragen, müssen auch sie schauen, an welcher Stelle „Präsenzarbeit“ und „Kontakt“ wirklich notwendig ist und wo man dies vielleicht vermeiden könnte. Alle Beteiligten stehen vor einer völlig neuen Situation, mit der sie nun erst einmal lernen müssen, umzugehen.

Immer mehr Unternehmen haben mittlerweile bereits auf Homeoffice umgestellt oder sind gerade dabei dies zu tun. Da wir selbst schon länger Homeoffice bei uns im Unternehmen einsetzen und diesen Wandlungsprozess derzeit auch bei unseren Kunden erleben, möchten wir Sie an unseren eigenen Erfahrungen und denen im Umgang mit unseren Kunden teilhaben lassen. Unter anderem wollen wir darauf eingehen, wie trotz Remotearbeit Besprechungen strukturiert und zielführend durchgeführt werden können, Dokumente zentral abgelegt, aber trotzdem der Zugriff durch Unberechtigte geschützt werden kann und wie Lieferanten eingebunden werden können. Zudem werden wir Ihnen die Zusammenarbeits-Plattform Microsoft Teams etwas näher vorstellen, die wir selbst in unserem Unternehmen einsetzen, um effizient standortübergreifend zusammenarbeiten zu können. Außerdem ist es natürlich auch wichtig zu schauen, welche Risiken durch den Einsatz von Remote-Arbeit entstehen und wie man diese eingrenzen oder beseitigen kann. Auf diese und weitere Themen werden wir in den nächsten Blogbeiträgen eingehen und Ihnen hoffentlich etwas mehr Klarheit bringen und Unsicherheiten reduzieren.